Nachhaltigkeit im Sommer: So klappt‘s

Lang ersehnt und endlich ist er da. Der Sommer! Mit den warmen Temperaturen steigt auch die Laune und mehr Aktivitäten werden geplant. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du beliebte Sommeraktivitäten nachhaltig gestalten kannst.

Nachhaltigkeit ist auch im Sommer wichtig

Trotz aller Sommerlaune sollten wir den Nachhaltigkeitsaspekt nicht vergessen und versuchen, uns immer so umweltbewusst wie möglich zu verhalten. Hier sind einige Tipps, wie du bei beliebten Outdoor-Aktivitäten Nachhaltigkeit leben kannst.

So gestaltest du deine Sommeraktivitäten nachhaltig

Picknick im Grünen

Egal ob im Park oder im Feld, ein Picknick mit Freund*innen oder der Familie ist immer eine gute Idee. Um es möglichst nachhaltig zu gestalten, versuche auf Plastikverpackungen zu verzichten. Du kannst belegte Brote in Bienenwachstücher einpacken, eine Trinkflasche anstatt der Plastikflasche verwenden und Besteck aus Bambus anstatt Plastik verwenden.

Tipp: Nimm dir für das Picknick an heißen Sommertagen erfrischende Getränke mit. Kalter Tee oder selbst gemachter Eistee sind gute Optionen.

Fahrradtour

Die Fahrradtour ist eine beliebte Aktivität der Deutschen (und seit Beginn der Corona-Pandemie noch mehr). Das Fahrrad ist an sich schon ein umweltschonendes Transportmittel. Du kannst die Fahrradtour aber noch nachhaltiger machen: Zum Beispiel in dem du (wie auch beim Picknick) wiederverwendbare Trinkflaschen anstatt Einweg-Plastikflaschen verwendest. Wirf deinen Müll nicht in die Natur, sondern trenne und wirf ihn in den passenden Mülleimer. Sollte gerade keiner vorhanden sein, kannst du den Müll mit nach Hause nehmen und dort entsorgen.

Tipp: Gönn dir ein Oxymel als Erfrischungsgetränk nach deiner Fahrradtour. Der in Vergessenheit geratene Sauerhonig wurde schon von den alten Griechen und Hildegard von Bingen verwendet.

Grillen mit Freund*innen

Grillen ist DIE Sommeraktivität der Deutschen schlechthin. Wie aber kann grillen nachhaltiger werden? Das ist gar nicht so schwer.

Erstmal solltest du auf Einmalgrills verzichten. Diese werden nur kurz verwendet und dann weggeworfen. Hinzu kommt, dass ihre Grillqualität meistens nicht wirklich gut ist.

Bei den Getränken solltest du am besten zu Alternativen zu Plastikstrohhalmen greifen. Bei uns im Shop gibt es beispielsweise nachhaltige Glastrinkhalme.

Weiterhin kannst du auf Fleisch verzichten und vegetarisch grillen, mittlerweile gibt es online viele tolle Rezepte dafür. Wenn fleischlos grillen für dich keine Option ist, kannst du Bio-Fleisch kaufen. Ganz generell solltest du beim Kauf deiner Grill-Produkte auf Regionalität achten.

Wie beim Picknick gilt auch hier: Kein Einweg-Geschirr benutzen.

Camping

Der Camping-Urlaub erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Auch beim Campen ist es mittlerweile echt leicht, auf Plastik zu verzichten und wenig Müll zu produzieren. Es gibt viele Zero Waste Produkte, die dabei unterstützen können. Du kannst eine Zahnbürste aus Bambus auf deine Reise mitnehmen, Geschirr aus Bambus verwenden und festes Spülmittel im Weckglas. Und auch hier gilt. Müll trennen und richtig entsorgen, anstatt einfach auf dem Campingplatz oder in der Natur liegen zu lassen.

Fazit

Nachhaltigkeit klappt auch im Sommer und ist sehr leicht, wenn du ein paar Tricks beachtest. Welches ist dein bester Tipp für mehr Nachhaltigkeit im Sommer?

Eine Idee zu “Nachhaltigkeit im Sommer: So klappt‘s

  1. Pingback: Zero Waste auch unterwegs: Mit diesen plastikfreien Produkten klappt‘s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verfügbarkeit Benachrichtigung Wir informieren dich, wenn das Produkt wieder auf Lager ist. Bitte trage eine gültige E-Mail-Adresse ein.