Daraus besteht das Bienenwachstuch

Baumwollstoff

 

Bio-Baumwollstoff

Baumwolle ist eine Naturfaser, aus der sehr viele Textilien hergestellt werden. Der Rohstoff besteht aus den Samenfasern der reifen Baumwollfrüchte. Unsere Bio-Baumwolle entspricht dem strengsten Textilsiegel und wird in Deutschland in unserer Nähe bedruckt.

 

Warum Baumwollstoff?

Tante Ida benutzte Leinentücher. Leider wird Leinen in Europa nicht mehr in großen Mengen gewebt, weswegen wir auf Bio-Baumwolle ausweichen. Beim Kauf des Stoffs achten wir auf das strengste Textillabel ‚GOTS‘, dass die nachhaltige Herstellung von Textilien gewährleistet – von der Gewinnung der Rohfasern bis hin zur umweltverträglichen und sozial verantwortungsvollen Herstellung. So gehen wir sicher, dass beim Anbau der Baumwolle keine Pestizide verwendet werden und unsere Bienenwachstücher nicht an anderen Orten der Umwelt schaden.

 

Bio-Bienenwachs

Wir kaufen ausschließlich hochwertiges Bio-Bienenwachs von Biolandimkern aus Deutschland. Es ist selbstverständlich auf Pestizidfreiheit und Reinheit untersucht. Der Rohstoff hat zwar einen stolzen Preis, für uns ist es aber die einzige Option um zu gewährleisten, dass es den Bienen gut geht. Dafür ist kein Preis zu hoch. 

 

Warum Bio-Bienenwachs?

Jede Biene besitzt Drüsen, mit denen sie Wachs produziert. Daraus bauen die Bienen ihre Waben, in denen sie ihre Brut aufziehen und Honig und Pollen lagern. Um unsere Bienenvölker gesund zu erhalten, tauschen wir die Waben im Jahresrhythmus nach und nach aus und gewinnen daraus das Wachs. Bevor wir Bienenwachstücher produzierten, stellten wir aus dem Wachs Kerzen her – dabei kann Wachs so viel mehr. Mit den Bienenwachstüchern nutzen wir nun auch die antiseptischen Eigenschaften des Wachses und leisten einen wertvollen Beitrag für den Umweltschutz – genau wie du!

Baumharz

 

Baumharz

Baumharz stammt – wie der Name schon sagt – aus Bäumen. Die zähflüssige und klebrige Substanz befindet sich in den sogenannten Harzkanälen, die sich im gesamten Baum befinden. Unser Baumharz beziehen wir aus einer traditionellen Pecherei aus Österreich. Im Bild siehst du das Baumharz in getrockneter Form – es erinnert stark an Bernstein! Es verflüssigt sich, sobald wir es erhitzen.

 

Warum Baumharz?

Sicher kennst du das klebrige Gefühl vom Baumharz an den Händen. Diese Eigenschaft machen wir uns zu nutzen. Mit dem richtigen Mischungsverhältnis haften  die Bienenwachstücher dadurch an allen glatten Oberflächen und an sich selbst, hinterlassen aber keine Rückstände an deinen Händen. Zusätzlich macht es die Tücher länger haltbar.

 

Jojoba-Öl

Jojoba-Öl wird aus den Früchten des Jojobastrauchs, heimisch in Israel, gewonnen. Streng genommen handelt es sich dabei um eine Art Wachs. Es ist nicht fettend, hat einen neutralen Geruch und eine goldgelbe Farbe.

 

Warum Jojoba-Öl?

Das Jojoba-Öl sorgt für die Verbindung von Baumharz und Bienenwachs. Es macht das Wachstuch besonders geschmeidig. Außerdem entwickelt das Öl, im Gegensatz zu vielen anderen pflanzlichen Ölen, keinen unangenehmen Geruch, wenn es länger gelagert wird bzw. an der Luft ist.