Unsere Rohstoffe für die Bio-Bienenwachstücher

Unsere Bio-Bienenwachstücher verpacken deine Lebensmittel natürlich, schön & plastikfrei. Dabei setzen wir in unserer Manufaktur am Bodensee auf die hochwertigsten bio-zertifizierten Rohstoffe und eine möglichst regionale und kurze Lieferkette durch unsere ausgesuchten Lieferanten.

Unsere Bienenwachstücher sind:

  • Durch eine unabhängige Kontrollstelle bio-zertifiziert
  • regelmäßig von einem unabhängigen Labor gecheckt
  • Zugelassen für den Lebensmittelkontakt

Unsere Bio-Bienenwachstücher bestehen aus Bio-Bienenwachs aus Deutschland & Österreich

Das Bio-Bienenwachs für unsere Bienenwachstücher kommt von kleinen Bio-Imker*innen aus Deutschland und Österreich. Auch wenn dieses teurer ist als herkömmliches Bienenwachs, unterstützen wir bewusst kleine Imkereien, die Bio-Richtlinien folgen und ihre Bienen wesensgemäß halten. Das Bio-Bienenwachs ist selbstverständlich auf Pestizidfreiheit und Reinheit untersucht.

Was ist das Besondere an Bio-Bienenwachs

Bio-Imkereien müssen bestimmte Bio-Richtlinien einhalten. So ist beispielsweise die Nutzung von Chemikalien zur Bekämpfung von Parasiten oder Abwehr von Krankheiten untersagt. Außerdem müssen die Bienen-Völker so aufgestellt sein, dass sich in 3 km Umfeld größtenteils ökologisch angebaute Pflanzen und Wildpflanzen befinden. Weiterhin dürfen sie nicht nahe Autobahnen, Industrien oder Müllverbrennungsanlagen aufgestellt werden. 

Wie entsteht Bienenwachs?

Jede Biene besitzt Drüsen, mit denen sie Wachs produziert. Daraus bauen die Bienen ihre Waben, in denen sie ihre Brut aufziehen und Honig und Pollen lagern. Um unsere Bienenvölker gesund zu erhalten, tauschen wir die Waben im Jahresrhythmus nach und nach aus und gewinnen daraus das Wachs. Mit den Bienenwachstüchern nutzen wir nun auch die antiseptischen Eigenschaften des Wachses und leisten einen wertvollen Beitrag für den Umweltschutz – genau wie du! 

 

Bio-Baumwolle nach strengsten ökologischen und sozialen Standards

Unser Lieferant für die Bio-Baumwolle unserer Bienenwachstücher ist für die Einhaltung der strengsten sozialen und ökologischen Standards beim Anbau und bei der Weiterverarbeitung zu Stoff zertifiziert. Uns ist wichtig, dass die Menschen, die die Bio-Baumwolle anbauen, keinen Pestiziden ausgesetzt sind, die Umwelt damit nicht belastet wird und keine Kinderarbeit unterstützt wird.

Bedruckt mit veganen Farben

Nachdem die Bio-Baumwolle zu Stoff gewebt wurde, wird sie in Österreich für den Druck vorbereitet. Anschließend wird sie bei uns im Süden Deutschlands in einem kleinen Betrieb mit veganen Farben und im Digitaldruck für uns bedruckt. Unsere Druckerei hält sich freiwillig an die Vorgaben von GOTS und verwendet dafür zugelassene Farben.

Extra Echtheitswäsche um mögliche Farbreste zu entfernen

Nach dem Druck wird die Farbe ohne Einsatz von Chemie und nur mit heißem Wasserdampf fixiert, damit sich die Farbe tief in den Fasern verankert und später nicht löst. Danach folgt eine Echtheitswäsche, um mögliche Farbreste zu entfernen. Nun wird der Stoff noch zur PH-Neutralisation durch ein Bad mit Zitronensäure gezogen, gebügelt und kommt dann zu uns.

 

Baumharz aus traditioneller Pecherei aus dem Waldviertel in Österreich

Das Baumharz macht die Bio-Bienenwachstücher flexibel und sorgt für die gewünschte leichte Klebrigkeit. Außerdem hat es, wie auch das Bio-Bienenwachs, antibakterielle Eigenschaften, mit denen sich der Baum vor Verletzungen und Keimen schützt.

Altes Handwerk von Generation zu Generation

Unser Baumharz stammt von der Schwarzföhre und wird in Niederösterreich in Wildsammlung gewonnen. Die Harzgewinnung aus Schwarzkiefern ist ein altes Handwerk, wird in Niederösterreich Pecherei genannt und ist seit 2011 UNESCO-Kulturerbe in Österreich.

Dabei wird auf Nachhaltigkeit gesetzt und dem Baum genügend Zeit zur Regeneration gegeben. So kann dieses alte Handwerk von Generation zu Generation weitergegeben und erhalten werden.

 

Baumharz