6 praktische Tipps für ein nachhaltiges Badezimmer

Du möchtest dein Badezimmer nachhaltiger machen? Wir haben einige nützliche Tipps gesammelt, mit denen du mehr Nachhaltigkeit in dein Bad bringen kannst.

1. Feste Kosmetikprodukte anstatt Plastikflaschen

2. Wasser sparen

3. Bad nachhaltig putzen

4. Wiederverwendbare Produkte nutzen

5. Recycling-Toilettenpapier verwenden

6. Naturkosmetik selber machen

Im Bad fällt schnell viel Plastik an

Auch im Bad können und sollten wir versuchen, so nachhaltig wie möglich zu leben. Bei Körperpflegeprodukten sammelt sich schnell viel Plastik-Verpackungsmüll an. Welche Alternativen es gibt und wie du sonst noch mehr Nachhaltigkeit in dein Badezimmer bringst, liest du hier.

6 Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Badezimmer

1. Feste Kosmetikprodukte anstatt Plastikflaschen

Um Verpackungsmüll zu vermeiden, kannst du auf feste Kosmetikprodukte umsteigen. Mittlerweile gibt es Shampoos, Duschgel, Körperbutter und viele andere Kosmetikprodukte auch in fester Form. Indem du diese nutzt, sparst du eine Menge Plastikmüll ein.

2. Wasser sparen

Eine weitere Möglichkeit mehr Nachhaltigkeit in dein Badezimmer zu bringen, ist in dem du soviel Wasser wie möglich sparst. Lass‘ wenn du Zähne putzt, den Wasserhahn nicht laufen. Duschen anstatt baden spart außerdem eine Menge Wasser.

3. Bad nachhaltig putzen

Auch beim Reinigen des Badezimmers kannst du nachhaltig vorgehen. Verwende am besten keine Einmalputzlappen oder -schwämme. Stattdessen kannst du Baumwolltücher benutzen. Du kannst außerdem nachhaltige Haushaltsreiniger in der Glasflasche oder Öko Putzmittel Tabs verwenden. Beide sind 100% plastikfrei.

4. Wiederverwendbare Produkte nutzen

Nutze wenn immer möglich wiederverwendbare Produkte, anstatt Produkte, die du nach einmaliger Nutzung wegwirfst. Damit kannst du ziemlich leicht für mehr Nachhaltigkeit sorgen.

Einige Beispiele für wiederverwendbare Produkte im Bad sind

5. Recycling-Toilettenpapier verwenden

Benutze für mehr Nachhaltigkeit recyceltes Klopapier, denn dieses hat eine bessere Ökobilanz als Papier aus frischen Fasern. Für recyceltes Toilettenpapier wird weniger Holz, Energie und Wasser verbraucht und es entstehen weniger Abfälle und CO2 Emissionen.

6. Naturkosmetik selber machen

Naturkosmetik selber zu machen, kann eine tolle Alternative zum Kauf von Kosmetikprodukten darstellen. Der Vorteil ist, dass du genau weißt, welche Inhaltsstoffe die selbstgemachte Kosmetik enthält und dass du auf Plastikverpackungen verzichten kannst. Tante Ida hatte ein paar tolle Tipps, um Naturkosmetik selber zu machen.

Fazit

Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks machst du dein Bad im Handumdrehen nachhaltiger. Wir haben übrigens hier auch Nachhaltigkeitstipps für die Küche gesammelt. Welche weiteren Tipps kennst du, um dein Badezimmer nachhaltiger zu gestalten? Lass uns gerne einen Kommentar da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.