Was ist der Weltwassertag?

Weltwassertag

Der Weltwassertag findet jedes Jahr am 22.März statt. Was genau dieser Tag ist und warum er wichtig ist, erfährst du in diesem Artikel.

Was hat es mit dem Weltwassertag auf sich?

Hier sind die wichtigsten Fakten zum Weltwassertag (engl: World Water Day):

  • Er wurde von der Unesco ins Leben gerufen
  • Er findet seit 1993 jedes Jahr am 22. März statt
  • Jedes Jahr steht der Tag unter einem anderen Motto
  • 2021 lautet dieses „Valuing Water“

Weitere Informationen findest du auf der Seite des Weltwassertags.

Warum ist der Weltwassertag wichtig?

Für uns in Deutschland nur schwer vorstellbar, aber:

Weltweit haben 2,2 Milliarden Menschen keinen kontinuierlichen Zugang zu sauberem Wasser.

Das war auch für uns einer der Beweggründe, mit unserer Mehrwertsteuerspende u.a. einen Brunnenbau auf den Philippinen zu finanzieren und so den Menschen dort, Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen.

Wie so oft sind Kinder am meisten gefährdet. Fehlendes sauberes Wasser und Hygiene gehören zu den häufigsten Todesursachen bei Kindern unter 5 Jahren.

Die UN schätzt, dass „Wasserknappheit bis 2030 700 Millionen Menschen vertreiben könnte“.

Der Klimawandel treibt die Wasserknappheit in einigen Teilen der Welt weiter voran. Gleichzeitig begann die erste US-Börse Ende 2020 mit sogenannten Wasser-Futures zu handeln.

Aber müsste es nicht eigentlich genug Wasser auf unserem Planeten geben? Die Oberfläche der Erde wird tatsächlich zu ungefähr zwei Dritteln von Wasser bedeckt. Allerdings sind nur 2,5% dieser Wasserreserven Süßwasser.

Wie sieht es mit dem Wasserverbrauch in Deutschland aus?

123 Liter Wasser täglich verbrauchte der Durchschnittsdeutsche 2017. Ein großer Teil davon wird fürs Baden, Duschen und Körperpflege verwendet, gefolgt von der Wasserspülung der Toilette. Die komplette Übersicht findest du hier.

Photo by Nathan Dumlao on Unsplash

Virtuelles Wasser

Die oben genannte Zahl bezieht sich nur auf den sichtbaren Wasserverbrauch. Der versteckte Wasserverbrauch, das sogenannte „virtuelle Wasser“, zeigt wie viel Wasser für die Produkte, die wir konsumieren verwendet wird. Der indirekte Wasserbrauch eine*r*s Deutschen liegt hier bei etwa 4000 Litern pro Tag.

Einige Lebensmittel benötigen sehr viel Wasser in ihrer Herstellung

Ganz oben auf der Liste steht Kakao, gefolgt von Röstkaffee und Rindfleisch.

Auch die Herstellung einiger unserer Kleidungsstücke verbraucht viel Wasser. Vor allem Baumwolle ist im Anbau sehr wasserintensiv.

Welchen Wasserverbrauch andere Produkte haben, die wir im Alltag verwenden, kannst du in diesem Artikel nachlesen.

Wie können wir Wasser sparen?

Hier sind ein paar einfache Tipps, um Wasser zu sparen

  1. Duschen statt baden
  2. Beim Zähneputzen nicht den Wasserhahn laufen lassen
  3. Waschmaschine ganz füllen
  4. Spartaste der Toilettenspülung nutzen

Was du sonst noch tun kannst

Du kannst beispielsweise auch deinen Konsum von wasserintensiven Produkten und Lebensmitteln reduzieren.

Spenden an Organisationen, die den Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglichen, sind auch immer eine gute Idee.

Wasser ist eine knappe Ressource

Daran sollten wir uns nicht nur am Weltwassertag erinnern. Trotzdem ist dieser Tag eine gute Gelegenheit unsere Gewohnheiten und unser Konsumverhalten zu hinterfragen.

Welche Tipps hast du, um Wasser zu sparen? Lass uns gerne einen Kommentar da.

Header photo by Pixa Karma on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.