Nachhaltig unterwegs: So einfach geht‘s!

Nachhaltig unterwegs

Unterwegs nachhaltig zu sein, funktioniert das überhaupt? Ja! In diesem Artikel geben wir dir Tipps, wie es auch unterwegs mit der Nachhaltigkeit klappt.

Nachhaltig unterwegs: Ist das möglich?

Wer kennt das nicht: Noch schnell einen Coffee-to-go geholt und den Einwegbecher danach weggeworfen. Ein Getränk bestellt, das mit Plastikstrohhalm serviert wurde. Gerade keinen Stoffbeutel dabei gehabt und im Supermarkt die Plastiktüte gekauft. Egal wir nachhaltig wir zu Hause leben, wenn wir unterwegs sind, fällt es oft schwerer, wenig Müll zu produzieren und Nachhaltigkeit zu leben. Dabei ist es gar nicht schwer, nachhaltig unterwegs zu sein.

9 Tipps, mit denen du nachhaltig unterwegs bist

1. Auf Plastikstrohhalme verzichten

Wenn du im Café oder im Restaurant ein Getränk bestellst, weise den/die Kellner*in direkt bei der Bestellung darauf hin, dass du keinen Plastikstrohhalm möchtest. Wenn du nicht auf einen Strohhalm verzichten willst, kannst du deine nachhaltige Alternative mitbringen. Ideen gibt‘s hier.

2. Keine To-go-Becher verwenden

Stattdessen solltest du einen wiederverwendbaren Becher dabei haben. Damit vermeidest du nicht nur unnötigen Müll, in vielen Cafés gibts es einen Rabatt, wenn du deinen eigenen Becher mitbringst. Oder du nimmst deinen Kaffee direkt von zu Hause mit.

3. Einkaufstaschen dabei haben

Falls du spontan etwas einkaufst oder etwas transportieren musst. Eine Stofftasche dabei zu haben ist der beste Weg, Plastiktüten zu vermeiden.

4. Trinkflasche mitnehmen

Plastikflaschen verursachen viel Müll. Besser ist es, deine eigene Trinkflasche aufzufüllen. Damit sparst du auch gleichzeitig Geld. Auf dieser Seite siehst du, wo du deine Trinkflasche deutschlandweit kostenlos mit Leitungswasser auffüllen kannst. Oft kannst du auch in Restaurants oder Bars danach fragen.

5. Wiederverwendbares Besteck benutzen

Plastikbesteck verursacht viel Müll. Wenn du ein Picknick machst oder am Wochenende zum Campen fährst, verwende lieber wiederverwendbares Besteck beispielsweise aus Bambus. Es ist federleicht und braucht nur wenig Platz.

6. Brotzeit in Bienenwachstücher einpacken

Bienenwachstücher oder vegane Wachstücher eignen sich hervorragend, um deine Brotzeit für unterwegs einzupacken. Durch sie entsteht weniger als Müll als bei der Verwendung von Alu- oder Frischhaltefolie.

7. Lebensmittel in Metalldosen packen

Auch Dosen aus Edelstahl sind eine gute Möglichkeiten Lebensmittel für unterwegs mitzunehmen. Wenn du Essen bestellst, kannst du es dir auch in deine mitgebrachte Dose packen lassen.

8. Müll auch unterwegs richtig trennen

Solltest du unterwegs doch etwas Müll produzieren, wirf ihn nicht einfach in die Natur. Falls es gerade keinen Mülleimer in deiner Nähe gibt, nimm deinen Müll mit und trenne ihn später korrekt.

9. Festes Shampoo und Duschgel nutzen

Fürs Reisen, den Wochenend-Trip oder fürs Campen sind das feste Shampoo und das feste Duschgel ideal. Sie sind plastikfrei, nachhaltig und super praktisch für unterwegs. Sie sind nicht nur die nachhaltigere Alternative zu Plastikflaschen, sondern nehmen auch weniger Platz im Reisegepäck weg. Mit dem festen Shampoo sparst du etwa 2 Plastikflaschen, da es so ergiebig ist.

Fazit

Unterwegs nachhaltig zu sein, ist leichter als gedacht. Vielleicht heißt es am Anfang ein wenig umzudenken oder schon zu Hause ein bisschen vorzuplanen. Dann aber ist es ziemlich einfach, auch unterwegs nachhaltig zu sein.

Welchen Tipp hast du, um nachhaltig unterwegs zu sein?

Header photo by Paul Siewert on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.